©SaintMondayMagazine-Mint-Julep-Cocktail-Rezept-00

Mint Julep

Amerikanisches Getreide, marokkanisches Kraut und gefrorenes Wasser

Eiskalt und extrem erfrischend – der Mint Julep ist der perfekte Drink für heiße Sommertage. Sein Geheimnis: aromatische Minze, zerstoßenes Eis und der beste Bourbon, den die Hausbar hergibt. Stilecht wird er im Silberbecher serviert.

Bei uns eher wenig bekannt, gehört der Mint Julep in den amerikanischen Südstaaten zum Way of Life. Irgendwo zwischen Chicago und New Orleans wurde der kühle Sommerdrink im 18. Jahrhundert erfunden. Beim legendären Kentucky Derby erreicht der Kult um den Minze-Cocktail seinen Höhepunkt: Jedes Jahr sollen hier über Hunderttausend Juleps getrunken werden. Auch wir haben eine Schwäche für den frischen Whiskey-Drink. Wir zeigen euch, wie man ihn zubereitet und was es dabei zu beachten gibt. Übrigens: Der Mint Julep ist nicht nur eiskalt, er enthält auch eine ordentliche Menge Alkohol.  

 

ZUTATEN FÜR 1 Drink
6 cl Bourbon Whiskey
1 BL (Barlöffel) feiner Zucker
15 Minzeblätter und 1 Zweig für die Garnierung
Trinkhalm


Schwierigkeit: leicht
Alkoholgehalt: circa 35 %


MISE EN PLACE
Ihr habt keinen Silberbecher? Dann passt der Mint Julep auch in den Tumbler. Außerdem braucht ihr einen Stößel oder Holzlöffel, einen Rührstab oder Barlöffel und frisches Crushed Eis.

Der Julepbecher
Traditionell kommt der Mint Julep in einen Becher aus Silber oder Zinn. Günstigere Julep-Cups gibt es aus versilbertem Messing oder Edelstahl. Aber warum eigentlich im Silberbecher? Klar, er verleiht dem Cocktail eine gewisse Anziehungskraft. Doch auch die hohe Leitfähigkeit des Metalls hat einen positiven Effekt: Der Silberbecher nimmt die Temperatur des Eises sofort an und bildet eine Frostschicht – kurz, der Drink kühlt besser als im Glas.

Schritt 1: Minze
Etwa 10 Minzeblätter mit dem Zucker in den Julepbecher geben und vorsichtig mit dem Stößel (oder dem Holzlöffel) andrücken, ohne sie zu zerquetschen. Jetzt kommt eine Lage frisch zerstoßenes Eis, eine Prise Zucker und die restlichen Blätter. Am aromatischsten sind frische Kräuter, wenn man sie vorher „schlägt“. Die Blätter einfach auf eine Handfläche legen und kräftig ein oder zweimal in die Hände klatschen.

©SaintMondayMagazine-Mint-Julep-Cocktail-Rezept-04
Schritt 2: Rühren im Becher
Den Bourbon dazugeben und den Becher mit Crushed Eis auffüllen. Mit einem Rührstab (oder dem Barlöffel) so lange verrühren, bis der Becherrand von außen beschlägt.

©SaintMondayMagazine-Mint-Julep-Cocktail-Rezept-03

©SaintMondayMagazine-Mint-Julep-Cocktail-Rezept-05
Schritt 3: Garnitur
Den Becher erneut mit Eis auffüllen und den Cocktail mit einem Minzezweig garnieren. Mit einem kurzen Strohhalm servieren. Trinkhalme aus Papier oder Metall schonen die Umwelt.

Es ist Minze-Saison!
Wann kann man ernten? In unseren Breitengraden hat Minze den ganzen Sommer über Saison. Dann gibt es keine Entschuldigung, Minze nicht vorrätig zu haben. Minze überlebt praktisch überall und kann auch auf der Fensterbank gezüchtet werden.
Welche Minze ist für Cocktails die richtige? Insgesamt soll es fast 30 verschiedene Minzearten geben. Als Zutat für Drinks eignet sich die Marokkanische Minze oder die Grüne Minze, die auch Speer-Minze genannt wird.
Welche Pflanzenteile werden verwendet? Die Blätter, denn hier befinden sich die wertvollen ätherischen Öle.
Berühmte Minze-Cocktails: Mojito, Old Cuban, Mint Julep.

©SaintMondayMagazine-Mint-Julep-Cocktail-Rezept-01

©SaintMondayMagazine-Mint-Julep-Cocktail-Rezept-07
SO GEHT’S: CRUSHED ICE SELBER MACHEN

  1. Volleiswürfel in ein Küchentuch einwickeln.
  2. Mit einem Hammer zerkleinern.
  3. Crushed Eis sofort verwenden.

©SaintMondayMagazine-Crushed_Ice_selber_machen


CREDITS
Fotos: ©Saint Monday Magazine

Share