©SaintMondayMagazine-Cocktailkirschen-Rezept-00

Cocktailkirschen selber machen

Süß-saures Steinobst für eure Drinks

Als Begleitung für einen anständigen Manhattan ist die Cocktailkirsche unverzichtbar. Und sie macht sich natürlich auch gut in anderen Drinks. Oder Desserts.

Die schönsten Kirschen gibt es im Sommer. Die beste Zeit also, um sich einen Vorrat an Cocktailkirschen für das Jahr anzulegen. Sauer oder süß – welche Kirsche kommt ins Cocktail-Glas? Wir entscheiden uns für die Sauren, denn sie sind der ursprünglichen Cocktailkirsche am nächsten. Das Original – die so genannte Maraska-Kirsche –  ist eine Wildart der Sauerkirsche, die früher nur in Kroatien, heute auch in Slowenien und Oberitalien angebaut wird. Unsere Sauerkirschen kommen aus Brandenburg. Hier konnten wir trotz der diesjährigen Frostschäden selber pflücken.

©SaintMondayMagazine-Cocktailkirschen-Rezept-02

©SaintMondayMagazine-Cocktailkirschen-Rezept-01

Sommerzeit Ist Kirschenzeit!
Wann ist Kirsch-Saison? Anfang Juni bis Ende August.

Sorten – süß oder sauer? Die Süßen schmecken am besten frisch vom Baum. Die Sauren eigenen sich dagegen besser zum Einmachen, für Kuchen und als Cocktailkirschen.
Woran beim Einkauf achten? Achtet immer darauf, dass die Kirschen ihre Stiele noch haben – so sind sie länger haltbar. Grüne, glatte Stiele sind ein Zeichen für Frische.
Wie lange sind Kirschen haltbar? Kirschen lassen sich nur zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Am besten immer gleich frisch verarbeiten!



ZUTATEN FÜR 2-3 GLÄSER
0,5 kg Sauerkirschen
300 ml Wasser
75 g Zucker
3 cl frisch gepressten Zitronensaft
1 Zimtstange
1,5 cl Cognac
3 cl Maraschino Likör (z. B. Luxardo)


Schwierigkeit: Mittel
Haltbarkeit: mehrere Monate


MISE EN PLACE
Ihr braucht außerdem: ein paar Schraubgläser und einen Entkerner. Keinen zur Hand? Dann haltet eine Flasche und ein Essstäbchen bereit.

Schritt 1: Kirschen entkernen
Kirschen waschen und Stile entfernen. Dann geht’s ans Entsteinen. Dafür kommen Flasche und Essstäbchen zum Einsatz. Einfach die Kirsche auf den Flaschenrand legen (die Öffnung muss schmal genug sein, damit die Kirsche nicht durchfällt) und den Kirschkern mit dem Essstäbchen vorsichtig durchdrücken.

Schritt 2: Flüssigkeit vorbereiten
Die Kirschkerne zusammen mit dem Wasser, Zucker, Zitronensaft, und den Zimtstangen in einen Topf geben etwa 15 Minuten lang köcheln lassen. Alles durch ein Sieb filtern und die Flüssigkeit zurück in den Topf geben.

©SaintMondayMagazine-Cocktailkirschen-Rezept-03


Schritt 3: Kirschen kochen
Flüssigkeit zum Kochen bringen, die entsteinten Kirschen hinzugeben und auf kleiner Flamme 5 Minuten ziehen lassen. Topf vom Herd nehmen und Kirschlikör und Cognac unter Rühren hinzugeben.

Schritt 4: Gläser sterilisieren und Cocktailkirschen abfüllen
Bevor die Kirschen abgefüllt werden, müssen die Gläser sterilisiert werden. Dafür die Gläser und Deckel für einige Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser geben. Zum Abtropfen kopfüber auf ein frisches Geschirrhandtuch legen. Auf keinen Fall abtrocknen! Wichtig ist, dass die noch heißen Cocktailkirschen jetzt so schnell wie möglich in die Gläser kommen. Achtet darauf, dass die Schraubgläser randvoll gefüllt sind. Zudrehen, auf den Deckel stellen und abkühlen lassen.

©SaintMondayMagazine-Cocktailkirschen-Rezept-05


CREDITS
Foto: ©Saint Monday Magazine

Share