SaintMondayMagazine-Fruehling_Bartender-Rezept_ruben_neideck.gross

Bartender’s Darling: Ruben Neideck mixt Nordic Gimlet

Wir haben den Bartender nach einem Cocktail-Rezept mit regionalen Zutaten gefragt

Nichts, was auf Feld und Wiese wächst, ist vor Ruben Neideck sicher. Mit regionalen und saisonalen Zutaten kreiert der Berliner Bartender elegante Cocktails.

Regional. Saisonal. Diese Schlagworte kennen wir heute vor allem aus der (gehobenen) Küche. Und genau diese war es auch, die Ruben Neideck als Inspiration für seinen Drink diente. Der Nordic Gimlet ist den Aromen eines von ihm im Sternerestaurant Nobelhart & Schmutzig verzehrten Desserts nachempfunden. Wer jetzt einen süßen Cocktail erwartet – ganz weit gefehlt. Der Bartender greift für seine Kreation zu dezent-würzigem Aquavit, mit Sauerampfer und Verjus verleiht er ihr die feine, kräutrige Säure. Auf den ersten Blick ist Rubens Gimlet, zumindest was die Zutaten betrifft, eine eher freie Interpretation des Klassikers. Die verwandschaftlichen Beziehungen offenbaren sich erst im frischen und leichten Geschmack. Dass keine Limetten in unseren Breitengraden wachsen, ist in diesem Fall ein großes Glück. Die regionalen Zutaten machen aus Bekanntem und Gewohntem ein ganz neues Trinkerlebnis.

„In der Velvet Bar wird bei uns Sauerampfer in Aquavit eingelegt und dann mit Hilfe einer Zentrifuge wieder von der Spirituose getrennt. Das Ergebnis: Ein mit Sauerampfer aromatisierter Aquavit. Der Nordic Gimlet lässt sich aber auch ganz ohne Hightech zu Hause mixen.“

©SaintMondayMagazine-Sommer-Bartender-Rezept-Nordic-Gimlet.001

 

Kurz vorgestellt
Auf den ersten Blick wirkt RUBEN NEIDECK ernsthaft in Hemd und Weste. Ein Faible für bunte Krawatten, Kartenspiele und sein offenes Lächeln beweisen aber schnell das Gegenteil. Tagsüber streift Ruben über Wochenmärkte und ist in den Prinzessinnengärten in Berlin-Kreuzberg gern gesehener Erntehelfer. Nachts lässt er seine Gäste am Tresen der großartigen Velvet Bar an seinen botanischen Entdeckungen teilhaben. Die außergewöhnlichen Drinks entstehen durch Neugier – nicht umsonst liest sich Ruben mit einem Sachbuch zum Thema Fermentation in den Schlaf. Die eine oder andere Nacht verbringt Ruben aber auch vor dem Tresen. Seine Empfehlungen für steile Nächte in Berlin: Ein Besuch im Buck & Breck, im Würgeengel oder auch in der Mini-Bar.

 

CREDITS
Foto: © Ruben Neideck

Share